Schweiss

Durch Entwicklung moderner Methoden gelang der Medizin in den letzten Jahren, die vermehrte Schweißneigung in den Achseln ("axilläre Hyperhidrose") durch Injektion von Botulinumtoxin (Wirkung hält etwa 6 Monate an) und durch Absaugung der Schweißdrüsen (Suktionskürettage) mit einer speziell entwickelten Kanüle effektiv zu behandeln. Dieser Eingriff führt im Allgemeinen zu einer dauerhaften Wirkung.

Generell können die Patienten direkt nach dem Eingriff ihren Verpflichtungen nachkommen. Es ist jedoch empfehlenswert, sich wenigstens 1 bis 2 Tage nach der Operation freizunehmen. Am Tag der Operation darf nicht aktiv am Straßenverkehr teilgenommen werden. Daher sollte eine Begleitperson den Transport nach Hause übernehmen.

Die abgesaugten Schweißdrüsen können sich nicht mehr erneuern. Jedoch können die verbleibenden Schweißdrüsen zu einer im Allgemeinen nicht störenden geringgradigen Schweißbildung führen.

Die Suktionskürettage wird im Anschluss an die Einnahme bzw. das Einspritzen  eines Beruhigungsmittels in sogenannter Tumeszenzlokalanästhesie (TLA) ambulant durchgeführt. Um die Schweißdrüsen im umliegenden Gewebe zu lockern und die Blutungsneigung zu verringern, wird die Tumeszenzanästhesielösung, in das Operationsgebiet mittels einer Pumpe eingespritzt. Durch kleine Schnitte (in der Regel zwei) bis zu einer Länge von 5 mm in der Achselhöhle wird die 3 mm dünne mit einer Vakuumpumpe verbundene Schweißdrüsenabsaugkanüle in das Unterhautfettgewebe eingeführt. Nach Absaugung der Schweißdrüsen werden die Zugänge mit Klammerpflastern verschlossen, die Narben der Schnitte fallen praktisch nicht auf. Anschließend wird ein Druckverband für einen Tag angelegt, um Schwellungen und Schmerzen zu vermindern. Die operations- und Tumeszenzlokalanästhesie-bedingte Schwellung bildet sich nach wenigen Tagen zurück. Zur Vorbeugung einer Infektion wird ein Antibiotikum eingenommen. Ab dem Folgetag der Operation wird ein spezielles Kompressionshemd für 2 Wochen getragen. Die möglichen Schwierigkeiten, wie z.B. kleine Blutergüsse und Verhärtungen, bilden sich nach einigen Wochen zurück.

 

Die Schweißdrüsensuktionskürettage – eine alternative Behandlungsoption (PDF-Datei)

Bewertung des Behandlungserfolges axillärer Hyperhidrose mittels Schweißdrüsen-Suktionskürettage in Tumeszenz-Lokalanästhesie (PDF-Datei)